MANJOLO Pressetexte

 

Text 1) Der gebürtige Niederbayer mit Heimat Landsitz in Oberösterreich Manfred J. Lorenz ist seit seiner Kindheit musikalisch, poetisch und künstlerisch tätig. Einer einfachen Arbeiterfamilie entstammend bemerkte er früh seine Andersartigkeit. Hellfühlend, hellsichtig und stets mit der Anderswelt verwoben grub er sich durch ein Normalleben mit Schule, Lehre und Studium, um sich schließlich als Gedächtnisweltrekordhalter, Produzent und gescheiterter Unternehmer die Frage zu stellen: „Was mache ich überhaupt hier?“ Mit 14 Jahren begann er eher spät mit dem Gitarrespiel und diente sich als Rocksänger und Rhythmusmann zwischen seinem 16. und 33. Lebensjahr durch viele Bands und Stilrichtungen. Ob am Lagerfeuer oder lauthals als Leadsänger von Ballade bis Funkrock.

Wo auch immer er aktiv war, war was los und glühte die Luft.  Im Jahre 1997 dann hing der Tausendsassa Manjolo, damals über die Grenzen hinaus besser als „der Lenz“ bekannt, die Musik komplett an den Nagel und verzichtete über 10 Jahre lang auf alles Klangkreative und Aktivmusikalische. Es folgte eine sehr läuternde und heftig Zeit, die ihm mehrfach beinahe das Leben kostete. Reanimiert durch seine Ehefrau Claudia begann er 2009 wieder Kabarett inklusive musikalischer Einlagen zu spielen. Als „der 3. Mann“ im Pulk von Gurkesyndikat startend gab es bald seine beiden Soloprogramme „Merkst ah´s HIRZ“ und „Ois BIO, oder wos“, die er auch heute noch vereinzelt zum Besten gibt.

Mit 2016 und nach der Komposition von rund 50 eigenen Songs beschloss der mittlerweilen als MANJOLO aktive Künstler, sein Talent nun endgültig zu seinem verantwortungsvollen Lebenszweck auf die Bühne zu bringen. MANJOLO, das ist rund 54 Jahre Lebenserfahrung in geballter Energie, liebevoll bis rockig bockig in Musik gepackt. Da hört man Springsteen und Tom Petty, da klingt es mal nach Wolfgang Ambroß, Fendrich, Danzer und Co. dann wieder himmlisch weich wie Donavan und Leonard Cohen, da ist mal eine Spur Söllner und eine Brise STS zu hören und doch,  alles in Allem einfach eine ur-ehrliche und voll-erdige Performance eines MANJOLO in seinem unvergleichlich einzigartigen Stil.

Text 2) Wenn es mal was ganz Anderes sein soll, dann MANJOLO! Der 54 – jährige Spät – Teenager und begnadete Entertainer sprüht vor Enthusiasmus, Optimismus und einer enormen Begeisterungsfähigkeit und führt sein Publikum stets souverän und situationsspontan durch einen tief berührenden Event. In seiner schier grenzenlosen Liebe zum Publikum und unter Einbeziehung der prägendsten Abschnitte seines eigenen Lebens, gelingt es ihm mit seiner erdig ehrlichen Musik und seinen aufschlussreichen Texten, mal heilsam, mal erheiternd den Zuhörer in seinen Bann zu ziehen. Da gibt es was zu Lachen, dann wieder mal feuchte Augen und was zum Mitsingen. Der singende Druide, berührende Heilsänger und rockende Barde Manjolo versteht es genau, jede LIVE Situation zu meistern und ganze  Säle durch seine Präsenz und Ursprünglichkeit aus zu füllen. Ein Erlebnis für Herz und Seele ohne Schminke und Trallalah, das ist Manjolo wie er leibt und lebt.

Text 3) Manjolo LIVE & Solo steht für kraftvolle, musikalische Ehrlichkeit, erdige Groves und begeisternde Texte in einfacher Marnier. Ein g´standenes Erlebnis für Körper, Geist und Seele. Der Sänger und Poet ein authentischer Musiker und grenzgenialer Wortakrobat, der es versteht, seinem Publikum immer wieder eine Herausforderung zu sein und sie dennoch nicht zu überfordern. Er berührt die Herzen in absoluter Tiefe und bringt gleichzeitig die Seele zum Schmunzeln. Er rockt und poltert akzentuiert bluesig bis balladenhaft und weiss stets, wo er in seiner Verbundenheit mit dem Publikum was mit zu teilen hat. Ein Kunsterlebnis der besonderen Art, dass in dieser Form sicherlich unvergleichlich ist und das Herz erfreut.

Text 4) Ein Auftritt von Manjolo verspricht, Spannung, Spaß und viel zum Spielen. Spannung deshalb, weil kein Auftritt von Manjolo einem Anderen gleicht. Spaß, weil er es auf brillante Art und Weise versteht, heikle Themen humorvoll – kabarettistisch an zu gehen und dabei gleichzeitig den Nagel absolut auf den Kopf zu treffen. Was zu Spielen, weil er dem normalen Verstand so viel an kreativem „Stolperfutter“ verabreicht, dass man da schon ganz schön was zum „verrattern“ hat. Während aber der Kopf noch fragt: „Wie meint er dass?“ , ist das Ganze schon wieder in eine geniale Melodie eingepackt und nimmt den Teilnehmer mit auf eine sehr gefühlvolle Reise. Manjolo steht immer für ein Erlebnis der Sonderklasse. Hier sind einige Bezeichnungen, die ihn und das was er tut zu beschreiben versuchen:

 

  • Mundart Rockpoet
  • der Herz – Aufsänger
  • der, der mit dem Wort tanzt
  • der beherzte Wortklang Magier
  • das singende Anti – Depressivum
  • der klingende Ursprungstroubadur

 

Pressebilder